Viventor – p2p Plattform mit Buyback, Alternative zu Mintos?

18. Oktober 2016

Viventor ist noch eine relativ junge, aber stark wachsende, p2p Plattform. Die Plattform ist in Riga (Lettland) domiziliert. Die Firma ist sehr kreativ und gibt unter anderen den Finventor heraus, eine Onlinezeitung zum Thema Fintech und p2p heraus.

Wer steht hinter Viventor?

P2P Plattform Vorstellung ViventorViventor wurde von der spanischen Kreditfirma Prestamos Prima gegründet. Im Februar hat die Finstar Group 51% an Viventor übernommen. Finstar ist ein Private Equity Unternehmen, und hat langjährige Erfahrung im Aufbau und der Erweiterung von Firmen. Es ist sicher nicht schlecht, so eine Firma hinter sich zu wissen.

Kreditarten auf  Viventor?

Momentan werden nur kurzlaufende Konsumkredite sowie mit Immobilien besicherte Kredite angeboten. Diese werden von den Loan Originatoren Twinero (=Prestamos Prima), Seymoure und Primor ausgegeben. Vor einigen Wochen ist ein weiterer Loan Originator, Via Conto, dem Viventor Marktplatz beigetreten. Via Conto gibt momentan Konsumkredite mit kurzer Laufzeit zu 12% p.a aus. Nach Aussage von Viventor werden bald kurzlaufende Konsumkredite aus Polen, Dänemark und Litauen von weiteren Kreditvermittlern (Loan Originatoren) folgen. In meinen Augen entwickelt sich die Plattform Richtung Mintos (jedoch mit Buyback auf jedem Kredit).

Investieren/Autoinvest

Sehr positiv erachte ich die Tatsache, dass es mehr als genügend Kredite auf dem Primär- sowie Sekundärmarkt hat. Eine Investition in 12% kurzlaufende Kredite ist also problemlos möglich. Zudem kann man sich auch einen Autoinvest anlegen, welcher die Gelder investiert und nach Rückzahlung reinvestiert. Hier seht ihr einen Überblick vom Angebot und den Filtermöglichkeiten:

screenshot_2016-08-28-23-43-27
screenshot_2016-08-28-23-42-34

Rückkaufgarantie (Buyback)

Auch Viventor (respektive die Loan Originator) bietet eine Rückkaufgarantie für alle Kredite an, welche länger als 60 Tage überfällig sind. Es werden das Kapital sowie die aufgelaufenen Zinsen erstattet. Beispiel: Ein Kredit läuft 10 Tage und man investiert EUR 10 bei 12% Jahreszins, dieser Kredit zahlt nicht retour, und so werden nach 70 Tagen (10 Tage Kreditlaufzeit + 60 Tage) das eingesetzte Kapital von EUR 10 sowie die Zinsen für 70 Tage (= 23 Cent) zurückgezahlt. Sicherlich eine gute Sache, aber ich gebe zu bedenken: Eine Garantie ist nur soviel Wert, wie derjenige welcher diese abgibt. Im Beispiel vom Originator Twinero, wurden gemäss Aussagen von Viventor alle überfälligen Kredite zurückgekauft.

Wie sieht mein Portfolio aus?

Ich investiere nur in kurzlaufende 12% Kredite. Diese machen den Grossteil meiner Kredite aus. Teilweise finden sich aber auch gute Schnäppchen auf dem Zweitmarkt. Ich habe dort diverse Kredite mit Abschlag von bis zu 20% gekauft. Wenn ich einen 7% Immobilienkredit entdecke mit einem solchen Abschlag, dann kaufe ich diesen. Es ist ja auch möglich, dass der Kredit vorzeitig getilgt wird oder durch den buyback zurückgekauft wird. Unten seht ihr meine Übersicht. Ich möchte noch anfügen, dass die Zinsangabe nur die durchschnittliche Verzinsung in meinem Viventor Portfolio zeigt, nicht aber die Rendite. Diese ist höher, da ich auf dem Zweitmarkt mit Abschlag eingekauft habe.

screenshot_2016-10-16-16-24-59

Bei Fragen einfach posten.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.