Spartipp für Studenten und Geschäftsidee

26. Oktober 2010

Wer reich werden will, sollte schon möglichst früh anfangen aktiv zu sparen und seine Ausgaben zu optimieren. Gerade als Student ist es nahezu unmöglich etwas Geld auf die Seite zu legen. Studiengebühren und Bücheranschaffungen, gerade zum Semesterbeginn, fressen das Bafög viel zu schnell weg. Doch man muss nicht unbedingt immer den Neupreis für Bücher zahlen…

Die Lösung heißt Bookya, ein Büchermarktplatz besonderer Art und speziell auf Studenten zugeschnitten.

Leider ist diese Seite inzwischen Offline! Schade, war ne gute Idee!

Was bietet Bookya?

Die Webseite bietet einen kostenlosen Service für Studenten an, welche ihre Studienbücher untereinander auf ihrem Campus Bookyahandeln wollen. Selbstverständlich kann man sich die Bücher auch gegenseitig schicken. So kommt man schnell und günstig an die benötigten Bücher. Das ist wirklich praktisch, da man viele Bücher nur 1-2 Semester braucht und die Fachliteratur neu meist kaum zu bezahlen ist. Bevor die Bücher im Schrank verstauben, sollte man also damit lieber wieder Geld verdienen. Zudem freut sich der Käufer Geld gespart zu haben.

Bookya bietet außerdem die Möglichkeit nagelneue Bücher zu regulären Preisen versandkostenfrei zu erwerben.

Clevere Idee

Gegründet wurde Bookya von zwei Studenten, die aus ihrer Not günstig an Lehrbücher zu kommen eine Geschäftsidee gemacht haben. Ihr Ziel sei es, einen zentralen Büchermarktplatz zu schaffen, auf dem „alle Studenten möglichst einfach, schnell und günstig“ an ihre Bücher kämen, so die beiden Gründer.

Da der grundlegende Service kostenlos ist, machen sie ausschließlich mit dem Verkauf neuer Bücher Gewinn. Was, wie man bei bestimmten Internetbuchhandlungen sieht, auch funktioniert.

Fazit: innovative Idee, gute Umsetzung, klares Ziel: So wird man reich!

2 Comments

  • Mario-E. D. Müller 23. November 2010 at 13:14

    Hey,
    habe durch Zufall den Blog gefunden und muss sagen, dass er sehr interessant ist.
    Ich habe da mal zu Bookya eine Frage: Weist ob es das auch in anderen Ländern gibt ? Ich überlege nämlich ein Auslandssemster zu machen und wäre toll sich die Bücher auch so billig zu kaufen. Auf Bookya konnte ich nichts finden. Eine weitere Frage dich mir gestellt habe, ist die wie Bookya Geld verdient ? Also die Gründer haben eine GMBH gemacht und wie genau verdienen durch bookya jetzt Geld ?
    Wäre toll, wenn ich eine Antwort bekäme.
    Gruß,
    Mario-E. D. Müller

  • blobse 23. November 2010 at 21:55

    Hallo Mario,

    freut mich das dir der Blog gefällt. Also was ähnliches wie Bookya International wäre http://www.books4exchange.com/. Oder bei Amazon.com, da bekommst du dann auch gebrauchte.
    Die Frage ist ob du evt. nicht auf deutschsprachige Bücher zurückgreifen kannst. Wobei englischsprachige Literatur eigentlich immer aktueller und auch günstiger ist.

    Ich persönlich würde dir aber empfehlen, dich auf dem Campus der Gastuni umzusehen. Da gibts mit Sicherheit auch ein Schwarzesbrett oder ähnliches, wo Studenten ihre alten Bücher anbieten.

    Wie im Artikel schon erwähnt verdient Bookya, soweit ich das erkennen kann, sein Geld mit der Verkauf neuer Bücher.

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.