Reich werden mit Anlageimmobilien

28. Januar 2019

Ich bin ja von Natur aus ein sehr neugieriger Mensch, so ist es mir mal wieder passiert, dass ich beim Suhsi essen den Tisch nebenan belauscht habe. Naja lauschen war nötig da wahrscheinlich jeder in dem Lokal das Gespräch mitbekommen hatte. Die Idee des jungen Herren war – Zitat: „Immobilie als kapitalanlage kaufen in Berlin, damit kannste auf Dauer richtig Geld machen“. Ein Thema welches ich gerne aufgreifen möchte, da ich ja seit kurzem selbst unter die Eigenheimbesitzter gegangen bin und mir zeitnah eine weitere Immobilie als Anlage kaufen bzw. finanzieren werde.

Niedrige Zinsen locken und Wohnraumpreise steigen

Reich mit Immobilieninvestments

Thorben Wengert / pixelio.de

Die Idee ist ganz einfach, man kauft eine Immobilie zum Preis X auf Kredit. Nun vermietet man das Objekt. Idealerweise decken die Mieteinnahmen, nach Steuern, die Kreditzinsen, Renovierungsmaßnahmen etc. So würde sich das ganze selber tragen und nach einigen Jahren hat sich die Immobilue von alleine abgezahlt, ohne das ich Eigenkapial investieren musste. Ja, die niedrigen Zinsen mit hoher Laufzeit machen das möglich. Nun kommt aber noch ein weiterer Punkt dazu. Die Wertsteigerung.

Wertsteigerung im Bereich von 5-10% pro Jahr sind in einigen Städten keine Ausnahme sondern die Regel. Das haben zum Beispiel Szeneviertel in Berlin mit leichtigkeit vorgemacht. Das heißt dass sich die Immobilie nicht nur von alleine abbezahlt hat, sondern beim Wiederverkauf einen ordentlichen Gewinn liefern würde.

Betongold die sichere Geldanlage?

Immobilieninvestments werden umgangssprachlich gerne als Betongold bezeichnet und gelten als vermeinltich sichere Geldanlage, welche sich besonders in Wirtschaftskrisen als sicher erweisen sollen. Kann gut klappen, aber was passiert wenn ich eine Immobilie besitze bzw. finanziere und der Mieter kann aufgrund der Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit den Mietzins nicht mehr zahlen? Die Bank möchte trotzdem ihre Raten für die Immobilie… Noch schlimmer käme es wenn man einen Mietnomaden erwischt. Es kann einiges passieren.

Eine vermeintlich gute Lage kann sich auch schnell ins Gegenteil kehren. Worst case, neben an wird ein Flughafen gebaut 🙂

Die Lage macht den Unterschied

Wenn man heute in Großstädten wie Berlin oder München günstig an eine vernünftige Immobilie kommt kann man kaum was falsch machen. Gerade in den Boom-Städten sind die Wertsteigerungen aufgrund von Platzmangel meist überdurchschnittlich hoch. Schaut man sich aber die Kaufpreise an, ist man jetzt wohl bereits zu spät dran. Hier haben Großinvestoren schon das meiste abgegriffen und zum Beipiel in teuere Studentenappartments umgebaut – nicht dumm..

Das richtige Objekt finden

Man kann aber auch glück haben. Hier empfiehlt sich vielleicht auf alternative oder lokale Immobilienplattformen auszuweichen um die passende Immobilie zu finden. Evt. auch über den Bekannten eines Bekannten des Oma leider verstorben ist, nun aber ein Haus verkauft werden muss, da sich die Erben nicht einig werden… Versteigerungen wären auch noch eine Möglichkeit.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.