Reich werden durch den Online Devisenhandel möglich?

1. November 2011

Der Blick klebt am Bildschirm. Das Kursbarometer verspricht Gutes für diesen Tag. Den Dollar halten – schießt es durch den Kopf. Doch dann gibt der Dollar leicht nach. Jetzt heißt es Nerven bewahren und nicht den Kopf verlieren. Weiter am Dollar festhalten oder retten, was zu retten ist und schnell verkaufen?
Das hier beschriebene Szenario könnte sich im realen Leben tatsächlich so, oder zumindest in ähnlicher Weise, vielleicht auch in derselben Sekunde in irgendeinem Büro abspielen. Das klingt keineswegs absurd, unterliegt doch der Devisenhandel keinerlei Beschränkungen wie der Handel mit Aktien oder anderen börsennotierten Wertpapieren. Der Devisenmarkt ist im Gegensatz zu Wertpapieren nicht von Börsen abhängig. Devisen werden zu jeder Sekunde gehandelt, es gibt keinen Feiertag und kein Wochenende.

Ursprünglich diente der Devisenhandel der Finanzierung des Warenverkehrs und der Wechselkurs wurde staatlich kontrolliert. Doch mit Rückzug der staatlichen Kontrolle führte zu großen Kursschwankungen. Damit war der Weg für den spekulativen Devisenhandel frei. Nicht mehr zur Finanzierung des Warenverkehrs werden Devisen gehandelt, sondern in der Hoffnung auf eine bestimmte Kursentwicklung, um an der Differenz Geld zu verdienen.

Die Börse repräsentiert für viele Menschen den Traum vom großen Reichtum. Tatsächlich werden an der Börse täglich Geldbeträge gehandelt, deren Größe sich ein einfacher Mensch kaum vorstellen kann. Filme und Gerüchte tragen ihres dazu bei, dass in den Köpfen vieler Menschen der Traum von Reichtum sein Unwesen treibt. Selbstverständlich gibt es im realen Leben Makler und Händler, die an der Börse reich werden, es geworden sind oder noch werden. Doch den Traum vom schnellen Geld sollte man damit nicht verwechseln.

Handel mit Devisen

Bildquelle: aboutpixel.de / Bargeld lacht © H. K.

Der Handel mit Devisen ist beliebt wie nie zuvor. Computer und Internet haben den Devisenhandel revolutioniert und

für jeden Menschen zugänglich gemacht. Im Internet werben unzählige Unternehmen mit Programmen für den Devisenhandel und von der Möglichkeit, sofort reich werden zu können. Doch der Traum vom schnellen Geld blendet und lässt Gedanken an Gefahren gar nicht erst aufkommen. Das Ergebnis ist ernüchternd. Viele der schnell Entschlossenen verlieren binnen kürzester Zeit ihr Vermögen und ihre Existenz.

Dennoch kann man auch mit dem Devisenhandel Geld verdienen, mit etwas Glück sogar sehr viel Geld. Allerdings sollte man sich keinesfalls auf das Glück verlassen. Entweder man erlernt das Handwerk von Grund auf oder man vertraut sich einem professionellen Broker an, der vertrauensvoll und fachmännisch den Devisenhandel vornimmt. Doch auch der beste Broker kann die Kursentwicklung einer Währung nicht vorhersehen. Die Erwartungen in einen Broker dürfen daher nicht zu hoch gesteckt werden.

Natürlich kann man auch vorsichtig in den Devisenhandel einsteigen, indem man mit vielen kleinen Beträgen in verschiedenen Währungen investiert. Da anzunehmen ist, dass im selben Zeitraum nicht alle Währungen an Wert verlieren, lässt sich dadurch der Schaden begrenzen. Umgekehrt fallen aber auch Gewinne bescheiden aus. Hinzu kommen noch die Gebühren für das Traden, welche die Gewinne weiter schmälern. Reich wird man auf diese Weise nicht.

Der Devisenhandel ist, was er schon immer war: ein spekulatives Geschäft, bei dem man viel Geld verdienen, aber noch viel schneller verlieren kann. Erfolgreiche Händler gibt es immer wieder, aber wesentlich mehr, die ihr gesamtes Vermögen verloren haben.

Gastartikel von Jonas Uderstadt

3 Comments

  • yvonnegruenberg81.wordpress.com 10. November 2011 at 20:56

    Dein Bericht ist sehr informativ.Im Internet wird man ganz schnell abgezockt.Habe dies selbst schon zu spüren bekommen.Ich befasse mich auf meiner Seite auch mit Abzockern und alternative seriöse Internetangebote. Wenn Du Lust hast ,dann schau doch einfach mal auf meiner Seite vorbei.Lg Vonny

  • Johann 15. Januar 2012 at 20:51

    Ich denke es wird im Bereich viel zu oft den Brokern Betrug vorgeworfen, statt dass man den Fehler bei sich selbst sucht. Es ist natürlich viel einfacher zu sagen, dass Broker XY einem betrogen hat, als einzugestehen, dass man vielleicht doch keine so perfekte Trading Strategie entwickelt hat…

  • vvallo.Com 4. Juni 2013 at 10:27

    Way cool! Some extremely valid points! I appreciate you writing this write-up plus the rest of
    the site is very good.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.