Internethandel – Wie rentabel sind die sogenannten „Copycats“?

29. November 2012

Neue Ideen sind innovativ und bringen Geld. Ideen, die bereits auf irgendeine Art und Weise erdacht und gebraucht worden sind, werden als nachgeahmt bezeichnet und bringen einer anderen Person, die diese Idee für sich nutzen möchte, keinen Cent. Das denken wir zumindest. Aber sind bereits erdachte Ideen durch ihre Umsetzung wirklich unbrauchbar geworden?

Was ist ein „Copycat“ und welche Vorteile bringen sie eigentlich mit sich?

Mit geklonten Geschäschtsideen reich werdenDie aktuelle Ausgabe des Internetmagazins beschäftigt sich diesmal mit sogenannten „Copycats“. Dieser Ausdruck bedeutet grob gesagt das Wiederaufgreifen etwas bereits Erfundenen und dieses in ähnlicher Weise neu zu entwickeln oder aber auch, zwei oder mehrere bestehende Ideen, zu einer Neuen zu kombinieren. Das Magazin benutzt zur genauen Erklärung hierbei das Beispiel von Websiten.

Zuallererst wird auf die Vorteile eines „Copycats“ gegenüber neuen und innovativen Ideen eingegangen. Einer der Hauptpunkte, die hierbei genannt werden, ist vor allem das Bekannte und bereits Bewährte, auf das man bei dieser Art der Entwicklung zurückgreifen kann. Neu zu erdenkende Ideen beanspruchen nicht ausschließlich nur viel Zeit, sondern bringen außerdem noch weitere Probleme mit sich, die bei der Nachahmung von bereits erfolgreich umgesetzten Ideen nicht oder nur in geringer Weise entstehen.

Vorteile bringen „Copycats“ also sehr wohl, wie uns das Magazin ausführlich deutlich macht. Sind sie aber auch moralisch und ethisch vertretbar? Auch auf diesen Punkt wird in der Ausgabe näher eingegangen. Hierbei wird unter anderem erklärt, dass „Copycats“ nicht den Anspruch auf Originalität stellen und somit den Nutzer der, in dem gewählten Beispiel der Website, in keinster Weise zu täuschen versuchen.

Interessant ist natürlich auch die Frage, woran man eigentlich erkennt, dass etwas ein „Copycat“ ist. Das Internethandel Magazin führt hier einige Punkte, wie beispielsweise die Frage nach Optik und Strategie, auf, anhand derer und einiger anderer man eine neue und eine alte Idee unter Umständen erkennen kann.

Zur weiteren Veranschaulichung des Themas greift das Magazin ebenso einige Originale und ihre Nachahmungen auf, um die Gemeinsamkeiten und Nachahmungsstrategien darzustellen. Dieser Punkt wird auch später noch einmal aufgegriffen, denn schließlich ist das ja genau das worum es gehen soll: Wie schaffe ich eigentlich ein „Copycat“ und was muss ich dabei beachten?

Ein weiterer Punkt, der vor allem in diesem Bereich sehr wichtig ist, ist natürlich auch die Frage was zu tun ist, sollte die eigenen Idee von anderen kopiert werden. Das Magazin erläutert diese Problematik und gibt einige Tipps, wie hier unter Umständen vorgegangen werden kann

Auch die weiteren Punkte zu diesem Thema stellen für den Leser ein großes Spektrum an zu bedenkenden Sachen dar. Allen voran natürlich die Fragen, ob jedes „Copycat“ automatisch Erfolg haben kann und ebenso – ist jedes „Copycat“, das wir uns als solches denken, eigentlich auch wirklich eines?

Der Onlinehandel ist so profitabel wie nie zuvor

In den zusätzlichen Artikeln wird unter anderem die Möglichkeit dargestellt, über die Internetplattform „XING“ neue Kunden für sich zu gewinnen und erläutert, worauf man bei dieser Art der Kundengewinnung unbedingt sein Augenmerk legen sollte.

Desweiteren wird dem Leser der Onlinemarkt „DaWanda“ vorgestellt. Die Erfolgsstory dieses Unternehmens beruht auf dem Verkauf von Selbstgemachten. Worauf dieser Erfolg beruht? – Das wird beim Lesen des Magazins deutlich.

Im Bezug zu dem Thema „Onlinehandel“ geht die aktuelle Ausgabe des Internethandel-Magazins auch auf die sogenannten „Vielbesteller“ ein, deren Zahl in den letzten Jahren enorm gewachsen. Genaue Zahlen und auch, wie Unternehmer von dieser Käufergruppe profitieren können, wird deutlich dargestellt.

Um das Thema des Onlinehandels abzuschließen gibt das Magazin noch einige Einblicke in die Wichtigkeit der von schnellen Ladezeiten. Dauern diese zu lange, sinkt die Wahrscheinlichkeit, neue Kunden zu gewinnen. Wie sie dieses Risiko vermeiden können, soll am Ende der Ausgabe noch erklärt werden.

Einen Überblick auf die Inhalte der letzten Ausgabe kann man hier finden. Wie immer bietet das Magazin eine kostenlose Leseprobe zum Download an.

Kleiner Tipp: Ein erfolgreiches Online-Unternehmen braucht auch ein professionelles und optimiertes Webkonzept bzw. benutzerfreundliches Webdesign. Core Design Studio wäre ein idealer Partner in punkto Webdesign und Seooptimierung.

2 Comments

  • Lena 30. November 2012 at 7:37

    Alles neue ist gut vergessenes alte:) Manche Ideen brauchen einfach Zeit, um umgesetzt werden zu können.

  • jaja 25. Dezember 2012 at 6:19

    ein Artikel über deine aktuellen Einnahmen, wäre wieder mal interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.