Faktor „Sparen“

8. Oktober 2010

Auf den ersten Blick verbinden einige mit dem Reichwerden nur das Anhäufen von viel Geld, in dem man auf irgendeine Weise eben jede Menge Geld gewinnt, verdient, erbt, usw…

Aber das ist nur die eine Seite der Medaille. Wer eben nicht den Geldbaum zu Hause im Keller stehen hat kann es auf lange Sicht auch schaffen reich zu werden, in dem er durch bestimmte Tricks einfach eine Menge Geld spart.

Wenn man sich beim Einkaufen keine Gedanken macht, kann das auf Dauer ein teurer Spass sein.

Generell könnte man sogar sagen, dass man auch – egal, was man kauft – immer nach einem Artikel im Angebot Ausschau halten sollte. Das geht eigentlich in jedem Lebensbereich.

Hier mal ein paar Beispiele:

Ein volles Sparschwein

aboutpixel.de / Pascal Zürcher

 

Lebensmittel müssen nicht unbedingt vom teuren Tengelmann sein, man kann diese auch einfach bei Aldi oder Lidl einkaufen. Wenn man jetzt sogar darauf achtet, dass man mittags oder am Wochenende nur Sachen isst oder kocht, die zudem bei einem Discounter noch im Angebot sind, kann man hier zum „teuren“ Einkauf locker mal 50% sparen. Und das Woche für Woche. Das macht übers Jahr gesehen einige hundert wenn nicht sogar tausend Euro aus.

Das gleiche gilt natürlich im Elektronikbereich. Benötigt man beispielsweise einen neuen Fernseher sollte man nicht einfach zum nächsten Händler um die Ecke gehen und den erstbesten Fernseher, der einem gefällt, kaufen. Auch wenn es natürlich zusätzlicher zeitlicher Aufwand ist – Vergleiche im Internet lohnen sich auf jeden Fall und auch hier kann einiges gespart werden. Das kann ich aus eigener Erfahrung berichten: beim Händler im Ort um die Ecke kostete das TV-Gerät, das es mir angetan hat, schlappe 1.600 Euro. Beim MediaMarkt war der Preis schon bei 1.200 Euro, da er gerade im Angebot war. Und letztendlich konnte ich den Fernseher übers Internet für gute 1.000 Euro erwerben. Mit ein bisschen Recherche schnell mal 600 Euro gespart.

Ich könnte jetzt noch unzählige Beispiele nennen, aber ich denke, der Sinn dahinter wird schnell klar. Mit ein bisschen mehr Zeitaufwand und offenen Augen kann eine Menge Geld gespart werden, das dann wiederum anderweitig angelegt werden kann.

Wie sagt man so schön abgedroschen: „Von nix kommt halt nix.“ und „Kleinvieh macht auch Mist.“ oder auch „Steter Tropfen höhlt den Stein.“ Aber genug der Sprichwörter.

Tatsächlich lassen sich auf diese Weise locker 30-40% der Ausgaben sparen, die man sonst hat. Wenn sich jeder selbst mal ausrechnet, wieviel Geld das bei ihm ist, der muss das nur mal auf die nächsten 10 Jahre hochrechnen.

Hier zählt also einzig und allein der langfristige Erfolg!

Damit ihr mal sehen könnt, wie einfach es ist, im Internet Geld zu sparen, hier ein paar nützliche Links von meiner Seite:

www.guenstiger.de

www.billiger.de (Suchmaschine, die Preise verschiedener Anbieter vergleicht, um den günstigsten zu finden)

www.mydealz.de

www.monsterdealz.de (hier findet man aktuelle Angebote aus allen Bereichen des Lebens)

www.payback.de (über ein Punktesystem bekommt man einen Teil seines Geldes wieder)

www.ebay.de (Internetauktion, die doch das ein oder andere Schnäppchen zu bieten hat)

www.idealo.de (Preisvergleiche aus allen Kategorien)

Fazit:

Wer reich werden will, kommt am Faktor „Sparen“ nicht nur nicht vorbei – dieser Faktor macht sogar einen erheblichen Anteil aus!

Zu beachten ist hier natürlich nicht nur, dass man so günstig wie möglich kauft, sondern auch, dass man wirklich nur Dinge kauft, die man braucht!

Wenn man viele günstige, aber unnötige Dinge kauft, ist das Geld genauso weg!

In diesem Sinne: „Goodbuy – guten Einkauf!“ 🙂

2 Comments

  • Nils 17. Oktober 2010 at 7:41

    Tengelmann? Gibt’s den noch? Habe den hier in Niedersachsen schon Ewigkeiten nicht mehr wahrgenommen…
    Meine bevorzugte Seite für Preisvergleiche ist übrigens idealo.de – vielleicht magst Du die ja auch noch aufnehmen…

  • blobse 17. Oktober 2010 at 13:12

    Bei uns in Bayern gibt es schon noch den ein oder anderen Tengelmann, frag mich aber wieder der sich bei diesen Preisen halten kann.
    Habe idealo.de in die Liste mit aufgenommen. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.