Estateguru – meine Erfahrungen

25. Oktober 2016

Estateguru ist eine noch relativ junge p2p Plattform, welche sich auf die Überbrückungsfinanzierung von Immoblien oder Bauvorhaben spezialisiert hat. Estateguru wurde erst Ende 2014 operativ tätig und hat den ersten Kredit vermittelt. Inzwischen kann die Plattform monatliche Zuwächse vorweisen.

Bevor ich euch die Plattform weiter vorstelle, möchte ich euch noch kurz auf ein Bonusprogramm aufmerksam machen. Estateguru zahlt neuen Investoren 0.5% auf die Investments der ersten drei Monate. Dies aber nur, wenn ein referral code bei der Anmeldung eingegeben wird. Mein code lautet EGU036099 oder ihr klickt auf einen Estateguru link auf dieser Seite, dann wird der Code automatisch eingefügt. Die selbe 0.5% Gutschrift erhalte ich im übrigen auch.

Was für Kredite vergibt Estateguru?

P2P Plattform Vorstellung von Estate-Guru

Es werden hauptsächlich Kredite zur Immobilienentwicklung oder die Realisierung von Bauvorhaben finanziert. Es gibt teilweise auch wenige Kredite, bei welchen eine Firma ihre Geschäftsliegenschaft belehnt, um in die Weiterentwicklung der Firma zu investieren. Die Zinssätze variieren von 9 bis 12.75% (höhere habe ich noch nicht gesehen), wobei der Grossteil der Projekte einen Verzinsung von mehr als 10% aufweist.

Bei den Kreditvarianten gibt es einen Mix an folgenden Möglichkeiten:

  1. Endfälliges Darlehen (Zinszahlung und Rückzahlung am Ende der Laufzeit)
  2. Darlehen mit periodischen Zinszahlungen (monatliche Zahlungen und Rückzahlung des Kredits zum Schluss)
  3. Annuitätendarlehen (Kreditnehmer zahlt jeden Monat den gleichhochen Betrag zurück, welcher aus Zins- und Rückzahlung besteht

Die Annuitäten sind eher selten. In meinem Portfolio halten sich die endfälligen und monatlich verzinsten Darlehen etwa die Waage. Ich bevorzuge natürlich die Kredite mit periodischen Zinszahlungen (Zinseszinseffekt und bereits erhaltene Zahlungen senken die Tragweite eines Ausfalls). Wenn es aber ein guter Kredit ist, und der endfällig ist, investiere ich trotzdem. Einer meiner endfälligen Kredite wurde bereits vorzeitig zurückbezahlt, inklusive Zinsen.

Einige Zahlen zu Estateguru

Wie man aus der folgenden Grafik sehen kann, ist 2016 bisher ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr und man konnte das letzte Jahr bereits um Faktor 1.5 übertreffen (=150% Wachstum). Bis zum Jahresende sollte es etwa Faktor 2 (=200%) werden.

estateguru

Es wurden bereits 80 Projekte erfolgreich von mehr als 5000 Investoren aus über 30 Ländern finanziert. Die durchschnittliche Verzinsung liegt bei knapp 11%, was ein sehr gutes Resultat darstellt. Zudem muss man bedenken, dass es bis Heute keinen Ausfall gegeben hat.

screenshot_2016-10-22-18-09-02

Wie sollte man bei Estateguru investieren

Man muss sich bewusst sein, dass Estateguru über viele Fans (inklusive mich) verfügt und die Projekte relativ schnell gefüllt sein können. Man sollte daher nicht gleich den vollen Investitionsbetrag, den man investieren will überweisen, denn sonst liegt das Geld einfach rum. Man sollte in mindestens 20 Projekte investieren um eine angemessene Diversifikation erreichen zu können. Das Mindestinvestment in ein Projekt liegt bei 50 Euro. Man sollte also bereit sein 1’000 Euro zu investieren. Man sollte jedoch nur etwa Geld auf dem Konto haben für die nächsten 3 Tranchen, und dann wieder nachschiessen, wenn das Geld investiert ist. Muss man erst Geld überweisen wenn ein Projekt investierbar ist auf der Plattform, wird man in vielen Fällen zu spät sein.

Es ist selbstredend, dass bei Renditen im Bereich von 10 Prozent auch die Risiken nicht vernachlässigbar sind. Auch wenn es bis anhin noch zu keinem Ausfall eines Kredits gekommen ist, es wird irgendwann passieren. Das liegt in der Natur der Sache. Das ist aber nicht weiter schlimm, da Estateguru sicherlich auch einen Teil des Gelds (wenn nicht sogar alles) wieder zurückholen kann, wenn die Immobilie zum Beispiel verkauft wird. Ich gebe auch zu bedenken, dass bei einer 10 Prozent Verzinsung und bei einer Aufteilung auf 20  Projekte auch 2 Projekte total ausfallen können (eher unwarscheinlich) und man durch die anderen 18 Projekte und deren Zinsen abgesichert ist.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.