Es muss nicht immer neu sein – Denkmalschutzimmobilien

11. November 2015

Anstelle von Geld verdienen möchte ich in diesem Artikel mal zeigen, dass es immer wieder einfache Möglichkeiten gibt sein Geld nachhaltig zu investieren. Die meisten von euch haben mit sicherheit schonmal darüber nachgedacht in Immobilien zu inverstieren. Also zb. eine Wohnung kaufen und vermieten um die Altervorsorge zu sichern. Schonmal daran gedacht in denkmalgeschützte Immobilien zu investieren? Diese werden nicht nur immer beliebter, sondern sind auch beständig – vielleicht ein kleiner Boom.

Lohnt sich das kaufen und vermieten einer Immobilie im Allgemeinen?

Diese Frage kann man nicht pauschel mit – Ja – beantwortet werden. Ich habe hier ein schönes Beispiel welches einfach durchrechnet, ob sich das kaufen und vermieten von Immobilien lohnt. Bei Denkmalschuztimmobilien sieht das aber noch etwas anders aus. Der Wert solcher (gepflegter) Objekte steigert sich normalerweise mit der Zeit automatisch, wohingegen neue Immobilien an Wert verlieren, was sich folglich auch auf die Rendite auswirkt. Außerdem liegen denkmalgeschütze Gebäude meistens in Bezirken, die nicht durch zb. Industrieneubauten verunstaltet werden und somit an Wert verlieren – sie garantieren sozusagen nachhaltige Lagen.

Investieren am besten in alte Städte

Denkmal ImmobilieEin wichtiger Punkt, wenn nicht der wichtigste, ist die Lage der Immobilie. Die schönste Immobilie ist nichts Wert, wenn niemand dort wohnen möchte. Allerdings bringt es auch nichts maßlos überteuerte Objekte in überlaufenen Metropolen liegen zu kaufen.

Hier gilt es etwas Fingerspitzengefühl und Glück zu haben. Gerade alte Stadtteile werden oft zu Modevierteln und die niedriegen Preise schießen in die Höhe.

Hier möchte ich Leipzig als Beispiel anführen. Die Stadt entwickelt sich gerade seit den letzten 15 Jahren zu einer der beliebtesten Großsstädte. Zudem verfügt sie über einen sehr alten Stadtkern und entsprechende Gebäude. Außerdem werden viele Studenten durch die Leiziger Universität angelockt, was stätigen Wohnbedarf fördert. Gerade alte Gebäude werden zur WG-Gründung genutzt.

Nicht umsonst findet sich Leipzig im Zusammenhang mit Denkmalschutzimmoblien bei Google ganz weit oben – man könnte fast von einem Denkmalimmobilien boom sprechen. Der Anbieter denkmalimmobilien-leipzig.net bietet speziell für Leipzig, direkt und provisionsfrei ein schönes Gebäudeportfolio an und macht einen seriösen Eindruck. Hier könnte man seine Suche mal starten.

Bedeuten Denkmalimmobilien nicht immer eine enorme Investion?

Gerade alte Gebäude unterliegen bestimmten Auflagen zur Renovierung oder sind einfach in einem schlechten oder nicht angemessenen Zustand. Das bedeutet mit Sicherheit eine erhöhte finanzielle und auch zeitliche Investition – das sollte man vorher bedenken. Allerdings wird man hier nicht ganz allein gelassen. Es gibt bestimmte Förderprogramme, die gerade hier eingreifen. So bietet zum Beispiel die KFW spezielle Angebote für Sanierungsmaßnahmen für Gebäude mit besonders erhaltenswerter Bausubstanz. Bevor man sich für ein Objekt aus Gefallen entscheidet, sollte man ohnehin einen Profi zu rate ziehen.

Fazit- Es ist eine Überlegung wert

Es sollte jedem klar sein, dass Investieren in Immobilien ein sehr langfristiges bzw. dauerhaftes Investment ist und in der Regel nicht zum schnellen Reichtum führt. Allerdings finde ich das Denkmalschutzimmobilien eine sehr gute Möglichkeit sind sein Geld anzulegen. Nur wichtig Objekt gut wählen und erstmal fleißig durchrechnen.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.