Ein Auto muss doch sein

11. Juli 2012

In der heutigen Zeit ist man mehr oder weniger auf ein Auto angewiesen. Zudem ist des Mannes liebstes Spielzeug bei vielen mehr als ein Transportmittel. Kein Wunder, dass die großen Automobilfirmen, wie BMW oder Audi dicke schwarze Zahlen schreiben. Gerade Jungunternehmer, die schnelles Geld gemacht haben, setzten dieses gerne in nagelneue Luxusmodelle um, ohne darüber nachzudenken, dass dies ein verschwenderisches Minusgeschäft ist. Aber auch Privatpersonen wandeln ihr mühsam Erspartes in Autos um, oder nehmen sich dazu einen Kredit. Dabei kann man sich sehr einfach, sehr viel Geld sparen!

Gebraucht oder neu?

Ein Auto muss sein

Ganz klar, kein Neuwagen! Spätestens beim Wiederverkauf spürt man wieso!

Eine Porsche 911 hat nach 3 Jahren und 60.000km nur noch einen Restwert von 57,7% und ein Audi A8 sogar nur noch 37,4%. Selbst Mittelklasse Fahrzeuge, wie der Seat Exeo haben unter den selben Bedingungen nur noch 48,0% Restwert (Quelle: DAT). Beim aktuellen A8 wäre das mal schnell ein Verlust 50.000€, welche einfach verschenkt wurden. Kauft man hier jedoch ein 2-3 Jahre altes Fahrzeug, kann man diesen extremen Wertverlust umgehen. Und der nutzen und Spaßfaktor ist genau der selbe. Ausnahmen sind hier bestimmt Autos die das Zeug zum Oldtimer haben (limitierte Auflagen o.ä.), allerdings gelten hier andere Einschränkungen.

Leasen sinnvoll?

Leasing bedeutet eigentlich nichts anderes als ein Auto zu mieten bzw. auf Pump zu kaufen. Mit wenig Geld bekommt man schnell ein neues Auto. Nur ist das nicht mal die halbe Wahrheit. Leasingverträge sind meistens undurchsichtig und man zahlt normalerweise deutlich drauf.

Es gibt nur einen Fall in dem Leasen sinnvoll ist. Genau dann, wenn ich den eigentlichen Kaufpreis des Autos so investieren kann, dass er zu erwartende Gewinn größer ist als der Leasingzins. Aber auch das ist meist Spekulation und versichert noch lang nicht vor unangenehmen Überraschungen im Leasingvertrag.

Soll es ein Zweitauto sein?

Ein Alltagsauto muss sowohl sicher, zuverlässig und möglichst auch günstig, sowohl in Anschaffung als auch im Unterhalt, sein. Der ein oder andere wird sich nun fragen wo der Spaß bleibt. Wie wäre es mit einem sportlichen Oldtimer, der bei guter Pflege nicht an Wert verliert sondern zunimmt und somit sogar eine gute Investition sein kann.

5 Tipps zum Autokauf

  • Auf den Spritverbrauch achten
  • Erfüllt das Auto alle meine Anforderungen oder brauche ich vielleicht garnicht soviel PS. Brauche ich in der Stadt wirklich eine SUV oder ist das nur Mode?
  • Unterhaltskosten: Wartungs- und Reparaturkosten, KFZ Versicherung und KFZ Steuer beachten
  • Möglichen Wertverlust beachten, hierzu kann kann man sich den Wertverlust von Vormodellen als Anhaltspunkt ansehen
  • Bei Gebrauchtwagenkäufen gilt lieber mal genauer hinschauen! Das Auto evtl. vor Kauf von einer Werkstatt checken lassen

 

One Comment

  • meine mutter 27. August 2012 at 10:30

    gilt das auch für hubschrauber? möchte mir einen holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.