Der Geschäftsmann und der Fischer

10. Oktober 2010

Eines Tages steht ein Geschäftsmann am Pier in einem kleinen Dorf und beobachtet einen Fischer in einem kleinen Kahn, wie er einen riesigen Thunfisch gefangen hat.

Der Geschäftsmann fragt den Fischer, wie viel Zeit er braucht, um so einen großen Fisch zu fangen.

aboutpixel.de / georgmaster

Nur ein paar Stunden, nicht mehr, – antwortet der Fischer.
Warum bleibst du nicht länger und fängst mehrere Fische? – wundert sich der Geschäftsmann.
Ein Fisch reicht mir, um meine Familie für morgen zu versorgen. – sagt der Fischer.
Was machst du sonst den ganzen Tag? – lässt der Geschäftsmann nicht nach.
Ich schlafe bis zum Mittag, dann gehe ich paar Stunden fischen, dann spiele ich mit meinen Kindern, danach gehe ich im Dorf spazieren. Abends trinke ich Wein mit meinen Freunden und spiele Gitarre. Sehen Sie – ich genieße mein Leben. – erklärt der Fischer.

Ich habe in Harward studiert, – sagt der Geschäftsmann, – und ich helfe dir. Du machst alles falsch. Du musst den ganzen Tag fischen und dir ein großes Boot kaufen! Und dann? – fragt der Fischer.

Du wirst noch mehr Fische fangen und kaufst dir mehrere Boote. Eines Tages hast du deine eigene Flotte. Und dann?
Dann wirst du den Fisch nicht an den Großhändler verkaufen, sondern direkt an die Fabrik. Du erhöhst deinen Gewinn, ziehst in eine Großstadt und eröffnest deine eigene Fabrik.
Und wieviel Zeit brauche ich dafür?
15 bis 20 Jahre. – Und was dann?
Und dann, – lächelt der Geschäftsmann, – dann kommt das Angenehmste. Du verkaufst deine Fabrik und wirst sehr reich.
Und dann?

– Dann hörst du auf zu arbeiten, ziehst in ein kleines Dorf am Meer, wirst bis zum Mittag schlafen, ein bisschen fischen, mit deinen Enkelkindern spielen, im Dorf spazierengehen, abends mit deinen Freunden Wein trinken und Gitarre spielen..

Zur Geschichte

Eine schöne Geschichte, ich habe sie damals in der 11. Klasse von meinem Deutschlehrer das erste mal gehört. Was zu einer regen Diskussion führte. Erstaunlicher weiße verstanden nur ein weiterer Schüler und ich den Fischer, was mich bis heute verwundert. Reich und glücklich sein bedeutet wohl für jeden etwas anderes.

 

One Comment

  • Yolanda 14. März 2012 at 9:49

    Vielen Dank für diese wunderschöne Geschichte! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.